Well Being

Weg mit den Agressionen im Alltag

12. Mai 2017

Es ist ganz einfach: Hinstellen. Los lassen. Tanzen

Fünf ROBERT'S - Fragen an Steffen Liebener, der Mann, der in Berlin, mit dem Tanz der Maori aus Neusseland, die Kraft in Dir sichtbar macht

Können Sie uns Haka in wenigen Sätzen erklären?
Haka ist ein ritueller Tanz der Maori, die Ureinwohner Neuseelands. Ursprünglich ist der Haka jedoch als Tanz zwischen den Stämmen vor einem Kampf bekannt geworden. Es hat sich aber rausgestellt, dass oft kein Kampf mehr geführt wurde, da ein Stamm die Kraft im Haka des anderen Stammes erkannt hatte und sich somit zurückzog. Heute ist der Haka sehr verbreitet im täglichen Leben u.a. sehr bekannt bei den Rugbyspielen der “All Blacks”, bei Begrüßungen jeder Art, Hochzeiten und anderen Zeromonien. Im Prinzip ist der Haka eine Mischung aus Bewegungen und Maori-Worten, der sehr intensiv und kraftvoll sein kann. Es gibt verschiedene Arten des Haka, die meist auch unterschiedliche Bedeutungen haben. Allen ist zu eigen, dass es eine sehr intensive körperliche Art des Öffnen in und mit der Gruppe ist.

Worin sehen SIE den grössten positiven Nutzen?
Den grössten Nutzen sehe ich in der Verbindung im Haka mit sich selbst, mit der Erde, der Gruppe und seiner Kräfte und inneren Stärke. Das ist eine enorme Zentrierung und Erdung, die einem unheimlich gut tut.

Welche Kraft kann ich daraus für meinen Arbeitsalltag ziehen?
Die Kraft für den Arbeitsalltag kommt aus dem oben beschrieben Nutzen: sich selbst spüren, die enormen Kräfte, die einem eigen sind und die Verbindung die zu einem herum vorhanden ist und eine Art Frieden im Inneren hervorruft im Sinne “ich bin Teil eines großen Ganzen”.

Gibt es Übungen, die ich auch alleine machen kann?
Ja gibt es, in dem Du bei Youtube dir Videos ansiehst und diese “nachübst”. Allerdings ist es deutlich schöner und intensiver, dass in einer Gruppe zu üben z.B. in einer meiner Workshops

Wo finde ich dazu mehr Informationen?
Im Netz gibt es mittlerweile einige Information, allerdings auch nicht zu üppig. Sehr gut als Einstieg finde ich eine Seite, die auch grafisch gut aufbereitet ist und auch das selbstständige Üben und mit Youtube möglich macht. (siehe Credits)

 

Steffen Liebener war so extrem freundlich uns nur ganz kurz zu erklären warum Haka so gut sein kann. Viel mehr verrät er auf Anfrage unter www.liebener-coaching.de

Und hier eine Anleitung für den Tanz usw.: http://de.wikihow.com/Den-Haka-tanzen

© 2018 Robert’s