Well Being

Sneaker Masks

22. Mai 2020

WeWantMore betont die Bedeutung der Denkweise eines Designers in einer Post-Corona-Gesellschaft, indem alte Turnschuhe als Gesichtsmasken neu interpretiert werden

Computer- und Design-Software wurden gegen Schere, Nadel und Faden eingetauscht

Das Coronavirus hat die Gesellschaft erschüttert und die Menschen dazu gebracht, alles zu überdenken, von Geselligkeit, Arbeit, Reisen bis zum Einkaufen und Training. Während sich die COVID-19-Krise in einigen Teilen der Welt noch ausdehnt, nimmt in anderen allmählich eine Post-Corona-Gesellschaft Gestalt an. Eine neue Normalität wird definiert. Eine, die laut WeWantMore von der Denkweise eines Designers profitieren könnte. Ein Statement des belgischen Designstudios, das alte Turnschuhe als ausdrucksstarke Gesichtsmasken neu interpretiert. Obwohl die langfristigen Auswirkungen des Virus auf die Gesellschaft noch nicht sicher sind, ist klar, dass ein neues Regelwerk die Wettbewerbsbedingungen in den kommenden Monaten erheblich verändern wird. Soziale Distanzierung, obligatorische Gesichtsmasken und Kontaktverfolgung, um nur einige zu nennen. Neuland? Ja, aber auch das Internet, Mobiltelefone und soziale Medien waren es in ihren Anfängen. WeWantMore glaubt, dass es darum geht, die Denkweise eines Designers zu übernehmen, um mit dieser veränderten Realität umzugehen. Das belgische Designstudio sieht keine Einschränkungen, sondern Möglichkeiten, den Status Quo in Frage zu stellen und traditionelle Rollen zu überdenken. Es ist eine Chance, Dinge auseinander zu nehmen, neu zu erfinden und sie innerhalb der neuen Normalität wieder relevant zu machen. Eine Haltung, die WeWantMore veranschaulicht, indem abgenutzte Turnschuhe als unerschrockene Gesichtsmasken neu interpretiert werden. “Mehr als jeder andere Schuhtyp spielen Turnschuhe eine wichtige Rolle bei der Darstellung der Identität von Menschen. Indem wir den Sneaker in seine elementaren Teile zerlegt und als Gesichtsmaske nachgebildet haben, haben wir seine funktionale Rolle geändert, aber die emotionale bleibt dieselbe. Es ist immer noch eine Möglichkeit, der Welt zu zeigen, wer du bist.” – Ruud Belmans, Mitbegründer und Creative Director Spatial Design bei WeWantMoreDie Idee für die Gesichtsmasken entstand aus Belmans ‘Home-Office-Situation – und seinen eigenen Turnschuhen. Es beweist, dass selbst die trivialsten Objekte einen kreativen Geist auslösen können. Computer- und Design-Software wurden gegen Schere, Nadel und Faden eingetauscht. Ein ungewöhnlicher Wechsel in einem digital ausgestatteten Designstudio, aber das Erstellen von etwas von Hand erwies sich als amüsante Alternative zum einmaligen Klicken auf ein Trackpad.Obwohl sie einen gewissen Schutz bieten, hat WeWantMore die Gesichtsmasken in erster Linie entwickelt, um die Anpassungsfähigkeit der Menschheit hervorzuheben und keine gültige Alternative für eine klinische Gesichtsmaske zu finden. Es zeigt, wie Reimagination und Kreativität selbst in schwierigsten Zeiten eine positive Wendung bewirken können.

© 2020 Robert’s