Daily Life

Silo-Art

28. Mai 2018

Australiens größte Freiluft-Galerie: 200 Kilometer Kunst am Feldrain

In Sheep Hills, Brim, Patchewollock, Lascelles und Rupanyup

Mit hoch aufragenden Porträts auf stillgelegten Getreide-Silos erfährt Victorias Weizengürtel im Westen des Bundestaates Beachtung. Auf 200 Kilometern durch die kornreiche Wimmera-Ebene haben renommierte Straßenkünstler aus Australien und der ganzen Welt Getreidespeicher in übergroße Kunstwerke verwandelt. Das Erschaffene ist eine Hommage an das reiche Erbe der Region zu Fuße der Grampians-Gebirgskette (circa dreieinhalb Stunden nordwestlich von Melbourne). Seit mehr als 100 Jahren prägen die überdimensionalen Silos das ländliche Victoria. Im Jahr 2015 schuf der Brisbaner Straßenkünstler Guido Van Helten sein berühmtes „Farmer Quartet“ auf den Brim-Silos. Das massive Wandbild von vier Bauern im monochromen fotorealistischen Stil erinnert an eine große Dürre, die die Kommune heimsuchte. Es wurde zu einem regionalen Wahrzeichen, inspirierte zu weiteren Projekten und damit dem einzigartigen Kunstprojekt „The Silo Art Trail“. Die Route führt durch sechs der kleinsten Städte Victorias und ist weiterhin am Wachsen. In Sheep Hills, Brim, Patchewollock, Lascelles und Rupanyup sind bereits fertige Wandmalereien zu bewundern. Neue Arbeiten sind für Rosebery geplant. Zu den international anerkannten Street-Art Künstlern zählen neben Guido van Helten, Julia Volchkova, Fintan Magee, Matt Adnate, Kaff-eine und Rone. Die Motive sind vielfältig und eindringlich, so beispielsweise Matt Adnates Kunstwerk in Sheep Hills. Adnate ist für seine Arbeit mit Aborigine-Gemeinden bekannt. Seine über sechs Silo-Türme verteilte Arbeit besteht aus vier indigenen Gesichtern vor sternenklarem Hintergrund, die über die winzige Gemeinde wachen. In Rupanyup fällt das Schwarz-Weiß-Werk der russischen Künstlerin Julia Volchkova ins Auge. Sie fand die Inspiration für ihre Schöpfung auf den massiven Kornbehältern im örtlichen Panthers Football & Netball Club. Weltweit bekannt für ihre bewegenden Porträts, engagiert sich Volchkova aktiv in der globalen Street-Art-Bewegung.

Fotos: Nicole Reed/Visit Victoria

Für Kunstgenuss mit Hintergrund-Information werden Touren angeboten. Dazu zählt Silo-Art per Hubschrauber für Schnappschüsse aus Rundum-Perspektive und einen Exkurs in die Geschichte der Region. Unter dem Motto Kunst & Kulinarik besuchen Gäste von Halls Gap oder Stawell aus drei der Speicher-Kunstwerke in den Städten Brim, Sheep Hills und Rupanyup.

Mehr Informationen hier

© 2019 Robert’s