Daily Life

Newsflash – 3-Stories-To-Go

29. November 2019

News aus Gastein, München und Viseu

Traditionelle Brauchtümer

In Gastein dreht sich am 5. und 6. Dezember alles um den Krampus – Dunkle Masken, braunes Fell und viel Krach. Für lärmenden Aufruhr und Gänsehaut sorgt der alljährliche Krampus-Lauf in Gastein im Salzburger Land. Ob Krampus, Kramperl, Spitzbartl oder Klaubauf viele Namen prägen die finstere Gestalt. Vom charakteristischen Glocken- und Schellengeläut begleitet, ziehen sie am 5. und 6. Dezember von Haus zu Haus, um zu belohnen oder zu maßregeln. In den drei Ortschaften Dorfgastein, Bad Hofgastein und Bad Gastein ziehen die über 100 sogenannten „Passen“ – welche sich aus Nikolaus, Korbträger, drei bis sieben Krampussen und einem Engel formen – durch die Straßen.  Gäste und Besucher des Tals haben am Nikolausabend und -tag die Möglichkeit, das Spektakel zu erleben und dem Gasteiner Klaubauf in den Ortszentren zu begegnen. Foto: © Gasteinertal Tourismus GmbH Marktl Photography. gastein.com

Polar Bar

Münchens einzigartige Outdoor-Bar im Hotel Bayerischer Hof startet in die 15. Saison. Das außergewöhnliche Designkonzept, welches in Anlehnung an die Architektur des Dachgartens konzipiert und auf der Blue Spa Terrasse fortgeführt wurde, betrachtet den Kamin als zentrales Element. Die Outdoor-Bar präsentiert sich mit windgeschützten Sitzbänken, Feuerstellen und einem Iglu Pavillon. Bei trendigen und klassischen Drinks sowie heißen Snacks lässt sich Lagerfeuerromantik stilgerecht über den Dächern der Stadt zelebrieren: Münchens „place to be“ in der kalten Jahreszeit. Foto: ®Daniel Schvarcz. bayerischerhof.de

Ein Stern strahlt über Viseu

Das Gourmet-Restaurant Mesa de Lemos holt erstmals die begehrte Auszeichnung in den Bezirk im Centro de Portugal. Es ist eine Premiere für den Bezirk Viseu: Erstmals in der Geschichte des legendären Guide Michelin wurde hier ein Restaurant mit einem der begehrten Sterne ausgezeichnet, die Gourmets den Weg zu den besten Adressen der Welt weisen. Bei der feierlichen Preisverleihung im spanischen Sevilla konnte Chefkoch Diogo Rocha vom Restaurant Mesa de Lemos in Passos de Silgueiros die Auszeichnung entgegen nehmen. Das Restaurant befindet sich nur wenige Kilometer außerhalb des Stadtzentrums von Viseu inmitten der für beste Qualität bekannten Weinregion Dão. Rundum liegen 25 Hektar Rebfläche, 3000 Olivenbäume und zahlreiche Bienenstöcke, die ebenfalls zur Quinta der Familie Lemos gehören. Das Restaurant liegt in einem von dem Architekten Carvalho Araújo entworfenen, kühn designten und dabei sehr harmonisch in die Landschaft integrierten Gebäude, ein spektakulärer Zickzackbau aus Beton und Glas, an dem das Auge sofort hängenbleibt.Foto: PR. celsodelemos.com

© 2019 Robert’s