Daily Life

Newsflash – 3-Stories-To-Go

22. November 2019

Winterspeck, gut gepflegt und durch Stockholm bummeln. Los geht’s

Winterspeck we love

Ein richtig guter Speck braucht Zeit. Und diese nimmt sich Speckmeister Johann Steinwender vom Biedermeierjuwel Schloss Lerchenhof im kärntnerischen Gailtal, mitten in der weltweit ersten Slow Food Travel Region. Er ist einer der 17 Landwirte, die den echten ursprungszertifizierten Gailtaler Speck herstellen dürfen. Bis zu einem Jahr dauert es von der Schlachtung bis zur ersten Verkostung. Dabei legt der Speckmeister großen Wert auf alte Traditionen und artgerechte Tierhaltung. Wie seine Vorfahren surt er den Speck mit ausgesuchten Gewürzen ein, räuchert behutsam und überlässt den Speck zum Trocknen der Luft. Foto: © slowfood.travel_W. Hummer

 

We love (to) Fly

“FLY Is a brand that is cool, vintage and independent,” says Hoffman, a former hedge fund manager who grew the brand from its origin as a men’s grooming barber lounge built on a 1969 Airstream. “Millennial men are changing the buying patterns in men’s grooming. There is a huge and growing interest for new and innovative brands. I started with the basics: What works? What do guys need and want and how can we make it better? You want the best ingredients from the best makers. Something that will accentuate the hair and skin. Users will know and feel the difference with FLY. Our favorite: the FLY Pomades No. 1 and 2 “are a great finishing touch to any haircut/hairstyle. They have a firm hold and enticing scent.” Pomade No. 1 offers users a strong hold, while No. 2 provides a medium hold. Image: PR

Eine neue alte Markthalle in Stockholm

Nach drei Jahren Renovierung öffnet am 23. Januar 2020 ein Stockholmer Wahrzeichen wieder seine Tore: die Markthalle von Östermalm. Das ehrenwerte Gebäude aus dem Jahr 1888 erstrahlt dann wieder in seinem farbenfrohen historischen Glanz. Hier laden 18 Händler Feinschmecker auf einen Streifzug durch die nordische Küche ein. Es gibt frischen Fisch und Meeresfrüchte bei Lisa Elmqvist, außerdem Bären- und Elchwurst, Rentierherz, Moltebeerenmarmelade, Västerbottenkäse und vieles mehr. Außerdem beherbergt die Galerie fünf internationale Restaurants. Mit der roten Backsteinfassade und einem markanten Eckturm fällt die Markthalle im Stockholmer Nobelviertel Östermalm schon von weitem auf. Im Inneren werden die Delikatessen in einem besonderen Ambiente präsentiert: Verkaufsstände aus Holz, eine hohe Decke, rote Säulen und gelb verputzte Wände – die ursprünglichen Details wurden bei der Renovierung sorgfältig bewahrt, manche sogar von Übermalungen befreit und so überhaupt erst sichtbar gemacht. Kurios: Der Neubau der Halle im Jahr 1888 war mit nur sechs Monaten rekordverdächtig, während sich die Renovierung immer wieder verzögert und schließlich drei Jahre und umgerechnet 94 Millionen Euro verschlungen hat. Foto: Staffan Eliasson

© 2019 Robert’s