Daily Life

Newsflash – 3-Stories-To-Go

13. September 2019

Dreimal aus der ganzen Welt…

Embracing The Rebellious Spirit of The Historic

Moxy NYC East Village opened in the heart of the  iconic East Village where rock ‘n’ roll, renegade art, LGBTQ+ activism, and generations of immigrants all merged to give birth to American counterculture.  Located on East 11th Street between Third and Fourth Avenues, directly across from the legendary concert venue Webster Hall, the hotel features 286 design-driven bedrooms, co-working spaces, and tech-savvy amenities, as well as lively restaurants, bars, and cultural programming. The centerpiece of Moxy East Village is Cathédrale (image), a French-Mediterranean restaurant. Image: Marriott. moxy-hotels.marriott.com

Skin Stories

„Tattoos werden immer beliebter und sind heute längst nicht mehr nur ein Zeichen von Rebellion, sondern auch ein persönliches Accessoire. Aber kaum einer weiß um die richtige Pflege von Tattoos“, sagt Hauke Voß, Director OSCAR & PAUL – Corporate Indie Brands. Knapp zwei Jahre lang haben er und sein Team intensiv geforscht, einen „Expert Circle“ aufgesetzt und eng mit externen Partnern zusammengearbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die vier Produkte der neuen Marke Skin Stories bieten die passende Pflege für jedes Tattoo. Damit die Tattoos und deren Geschichten in ihrer Schönheit möglichst lange auf der Haut erhalten bleiben, hat das Team eine komplett neue Produktserie entwickelt, die die sogenannte INKGUARD-Technology® enthält. Dabei handelt es sich um eine Wirkstoffkombination, die dabei hilft, Tattoos optimal zu pflegen.

Gipfelstürmer

Das The Japanese Restaurant im The Chedi Andermatt ist eines von zwei japanischen Restaurants in der Schweiz, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Entsprechend anspruchsvoll ist Executive Chef Sawyere auch bei seinem neusten Projekt, dem „The Japanese by the Chedi Andermatt“: Das Restaurant wird sich auf 2.300 Meter Höhe in unmittelbarer Nähe zur Bergstation Gütsch-Express befinden. Für den Bau des imposanten Gebäudes, das mit großen Fensterfronten den Blick auf den Gotthard, den Oberalpass und das Urserntal öffnet, zeichnet die Londoner Architektin Christina Seilern verantwortlich. Das Restaurant selbst besticht mit elegant-alpiner Architektur und offenen Feuerstellen, die dem Raum ein behagliches Ambiente verleihen. Das The Japanese by The Chedi Andermatt soll ganzjährig geöffnet sein und wird über 44 Innensitzplätze sowie eine Terrasse mit insgesamt 45 Außensitzplätzen verfügen. Foto:PR. thechediandermatt.com

© 2021 Robert’s