Daily Life

NEWSFLASH – 3 Stories-To-Go

1. Februar 2019

Diese Woche im Farbrausch mit Speck und Bauhaus

Farbrausch im Hotel

Living Coral, ein helles Rot mit Stich ins Orangefarbene ist die Farbe, die Pantone, zur Trendfarbe des Jahres 2019 erklärt hat. Tribute Portfolio, die jüngste Selektion unabhängiger Hotels von Marriott International, kooperiert in diesem Jahr mit dem renommierten Unternehmen. Gemeinsam entwickeln sie eine Reihe von erlebnisreichen Pop-up Pantrys, die in ausgewählten Hotels ein Eintauchen in Farbwelten ermöglichen. Die erste Pop-up-Pantry wurde zur Art Basel Miami im Royal Palm South Beach Miami Resort im Dezember errichtet, bevor 2019 weitere Pantrys in neuen Hotels folgen, darunter im Alida Hotel in Savannah (Georgia) und im The Slaak Rotterdam in den Niederlanden.Tribute Portfolio

Guter Winter-Speck

„Der „Lardo“ besteht zu 99% aus Lipiden. Ein Großteil davon sind einfach ungesättigte Fettsäuren (37%), die auch in Olivenöl enthalten sind, 29 % sind indessen mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie die der Samenöle und die restlichen 33% bestehen aus gesättigten Fettsäuren. Die vorrangige Menge der ungesättigten Fettsäuren gibt dem Speck den herrlichen Geschmack und den Eindruck von ‚Fett, das auf der Zunge zergeht’, der bei den Verbrauchern so beliebt ist„, sagt Ernährungsberaterin Dr. Bernardi. Die Liebe für „Lardo“ hat sehr alte Wurzeln. Schon zur römischen Kaiserzeit erhielten die Legionäre zweimal wöchentlich eine Ration und im Mittelalter bekamen die Maurer eine Jahresration von 5 kg. Auch für die Steinmetze in den Marmorbrüchen war der „Lardo“ im Laufe der Jahrhunderte der beste Brotbelag, denn er lieferte die nötige Energie für die harte Arbeit in den Marmorbrüchen. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts gehörte „Lardo“ und Schmalz zu den wichtigsten Energiespendern des Menschen. Foto: Klaus Lohmann,  europeanauthenticpleasure.eu

 

Bauhaus in Celle

Celle hat seinen Gästen in Sachen Bauhaus einiges zu bieten. Die Siedlungen und Bauwerke des Architekten otto haesler prägen bis heute das Stadtbild. Ab sofort gibt es zahlreiche Führungsformate, welche den Gästen 2019 das architektonische Bauhaus – Erbe otto haeslers näher bringen werden. Ob per Rad, zu Fuß, per Segwqay oder mit der Bauhaus – Bahn. Die sieben in den Jahren von 1924 – 1930 in Celle entstandenen Bauten und Siedlungen des Architekten otto haesler sind überwiegend im Originalzustand erhalten und werden fast alle in ihrer ursprünglichen Funktion genutzt. Hierzu zählen vor allem die Siedlung Italienischer Garten (1924/25), Foto oben, und die Altstädter Schule (1927). celle-tourismus.de

© 2019 Robert’s