Well Being

Jumby Bay Island, Antigua

1. Juli 2019

Das Privatinsel-Paradies in der Karibik erstrahlt nach umfassender Renovierung in neuer Aufmachung

"Meine Inspiration für Jumby Bay rührt von der Natur und der Geschichte der Einheimischen. Englische Traditionen verschmelzen mit der karibischen Heiterkeit und Leichtigkeit zu einem zeitgenössischen Konzept. Leder, Stroh, Gewebtes und Handgefertigtes in makelloser Vollendung.” Patricia Anastassiadis

Nach umfassenden Renovierungsarbeiten präsentiert sich die Privatinsel Jumby Bay Island in Antigua & Barbuda in komplett neuem Gewand. Für den entspannt eleganten Look, der mit einer Prise karibischer Frische und Leichtigkeit besticht, ist Patricia Anastassiadis verantwortlich. Die renommierte brasilianische Innenarchitektin vom Büro Anastassiadis Arquitetos steht ebenfalls hinter dem unverwechselbaren Design des 2017 in São  Paulo eröffneten Palácio Tangará, das auch zu der Oetker Collection gehört. Nur zwei Meilen vor der Küste Antiguas erwartet das 120 Hektar private, autofreie Inselparadies seine Gäste mit Stränden aus feinstem, weißen Sand, gesäumt von Korallenriffen in türkisfarben schimmernden Gewässern. Nicht zu Unrecht wird Jumby Bay als das Kronjuwel unter den karibischen Resorts bezeichnet. Patricia Anastassiadis entwarf ein Ambiente, in dem die Natürlichkeit der tropischen Umgebung mit ihren hellen, leichten Tönen und üppigem Grün eine Symbiose mit einer raffinierten, und nichtsdestotrotz unangestrengt erscheinenden Eleganz eingeht. Möbelstücke aus Rattan und von der Seefahrt inspirierte Formen bringen das Flair der Insel in die Interieurs. Ruhige Grautöne, kombiniert mit rustikalen Gold- und natürlichen Grüntönen zeichnen die Inneneinrichtung aus, deren Wände mit Original-Surfboards aus Holz sowie Fächerblättern aus Stroh versehen sind. Für die ebenfalls erneuerte Bar, Lounge und Rezeption dienten Meer und Himmel als Vorbild: Hier verbinden sich leichte, natürliche Strukturen mit Statuarietto Marmor zu einer zeitgenössischen, schlichten Ästhetik.
In der Lounge setzen handverlesene historische Artefakte wie eine goldene Seepferdchen-Skulptur als Blickfang vor dem Hintergrund des Design-Mobiliars aus Anastassiadis eigener Linie Akzente. Das neue Restaurant, die Osteria La Veranda, lädt direkt am Strand zu feiner italienischer Küche inmitten karibischer Szenerie ein. Maritim anmutende Kunstwerke aus Seilen und Kohlezeichnungen der einheimischen Flora und Fauna schmücken die Wände, während ein antikes Kanu aus sonnengebleichtem Holz als Hommage an die indigene Kultur der Arawak aufgestellt wurde. Auch der neu gestaltete Wellnessbereich folgt dem übergreifenden Design-Konzept von Jumby Bay: Die Gewölbedecken und steinernen Eingänge werden von dem Duft der umliegenden tropischen Gärten durchdrungen und erinnern an die Zuckerrohrmühlen-Geschichte der Insel. In der Inneneinrichtung dominiert natürliches Holz und eine Farbpalette aus sanftem Grau, Blau und Grün. Gästen stehen ein neuer Ruhebereich, mehrere Saunen und ein Erfrischungspool, sowie zwei Doppel- und drei Einzelbehandlungsräume zur Verfügung. Die Signature Treatments basieren auf einheimischen Pflanzen und finden vor der atemberaubenden Kulisse des Ozeans statt.

Die Aufnahmen wurden us freundlicherweise von der Oetker Collection zur Verfügung gestellt.

oetkercollection.com

 

© 2019 Robert’s