Daily Life

Gran Hotel Son Net

5. April 2019

Inmitten des zerklüfteten Tramuntana Gebirges, ein Unesco Weltkulturerbe auf Mallorca, liegt eine Hommage an das Gute Leben

Liebe zum Detail

Es gibt sie noch. Die Geheimtipps auf Mallorca. Die Orte, die auch im Sommer schlafen. Die Straßen, die keiner kennt. Natur, die einlädt, sich aber den Besucher auf Distanz hält. Im Nordwesten der Insel erstreckt sich über mehr als 1000 Quadratkilometern die Sierra de Tramontana, ein Gebirgszug, der durch seine wilde, fast unberührte Landschaft, Wanderer magisch anzieht. In weniger als einer halben Stunde findet der Besucher, von Palma kommend, unverbaute Täler und Berghänge. Die Straßen werden immer enger, kurviger und die Aussichten immer grüner. Im Rausch der Natur verpasst der Gast des Gran Hotel Son Net beim ersten Mal oft die Einfahrt zu dem herrschaftlichen Anwesen aus dem 17.Jahrhundert, das detailverliebt Ende der 1990er Jahre zu einem Hotel umgebaut wurde. Der Legende nach wurde im 17. Jahrhundert ein tapferer Pirat, der zum Ritter wurde, von seinem König mit dem prestigeträchtigen Anwesen belohnt, das sich von den Bergen außerhalb von Palma bis auf die andere Seite der Insel an Mallorcas Nordküste erstreckte. Der Ritter namens Don Francisco de Net war auf der Suche nach der besten Lage auf seinem Anwesen, auf das er sein Herrenhaus bauen könnte. Er entschied sich für einen Standort auf dem Kamm eines Hügels mit Blick auf das ruhige Dorf Puigpunyent. Das Dorf in einem versteckten Tal umgeben von majestätischen Bergen erblühte, während es im Dienste des großen de Net Anwesen stand. Es ist genau dieser Geist, den den Besucher sofort spürt. Großzügigkeit und Diskretion. Freier Blick und Liebe zum Detail. Mit nur 31 Zimmern und Suiten ist das Haus vergleichsweise klein – die Anlage aber groß genug um auch einmal niemanden tagsüber zu sehen. Neben der einmaligen Lage inmitten der Natur und einem ausgezeichneten Service überrascht Eigentümer David Stein noch mit drei Leidenschaften, die er gerne mit seinen Gästen teilt: „Im Jahr 2012 haben wir ein ehrgeiziges Projekt im Gran Hotel Son Net in Bezug auf die faszinierende Welt des Weines begonnen. Neben unserem Hotel, pflanzten wir einen Weinberg von weißen Malvasia Traube, der traditionellen mallorquinischen Traube, die sich über einem halben Hektar erstreckt. Derzeit haben wir unsere eigenen Weine und lokalen Produkte: ein Weißwein, ein Rosé-Wein und zwei Rotweine, zusätzlich zu zwei Weinkellern und einem Olivenöl.“ Der beste Wein und ausgezeichnetes Olivenöl werden alleine schnell traurig. Die Rettung findet der Besucher im Restaurant Oleum mit mallorquinischer Küche zubereitet mit Zutaten aus dem eigenen Garten und der Region. Klein und fein kommt zum Beispiel die Erbsen, Zitronen und Lavendel Cremesuppe mit galicischen Baby-Jakobsmuscheln und iberischem Schweinebauch auf den Tisch. Während der Sommermonate werden im Das Gazebo am Pool kleine Speisen angeboten. Wer die Vorspeisenkarte durchprobiert hat, ist glücklich!

Und die dritte Leidenschaft des Eigentümers? Die Kunst! Um einige Werke der weltbekannten Künstler sehen zu können , muß man Gast in den Zimmern sein. Richard Estes hängt gleich dreimal in der Royal Suite No. 10 und David Hockney in Suite No.30. Einen Chagall entdeckt der Gast in der Bar, am Eingang zum Beauty Bereich befindet sich ganz selbstverständlich ein David Hockney und im Restaurant Oleum „Forks and Knives“ von Ben Jakober – um nur einige zu erwähnen.

Langsam holt den Besucher die Realität zurück ins Leben. Bei der Abfahrt wird die Strasse langsam wieder breiter, gerader und voller. Aber ein paar Tage im Gran Hotel Son Net reichen für eine lange Zeit einem ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Und wenn der Glanz verloren gegangen ist, dann kommt man einfach wieder nach Puigpunyent.

Die AUfnahmen wurden uns freundlichweise vom Hotel zur Verfügung gestellt

sonnet.es

© 2019 Robert’s