Daily Life

Filmtipp: THE LOVE EUROPE PROJECT

12. April 2019

Ein Kompilationsfilm, der zeigt, dass Europa mehr ist als Brüssel oder die Flüchtlingskrise. Es geht darum, wie wir Menschen in Europa leben. Zehn Filmemacher*innen aus neun europäischen Ländern erzählen in ihren jeweils 10minütigen Kurzfilmen von den unterschiedlichen Facetten sowie Stärken und Schwächen eines vereinten Europas

Die Idee des Films ist eine Aufforderung an Menschen, sich für ein gemeinsames, demokratisches und diverses Europa stark zu machen

Denn jeder von uns trägt die Verantwortung, dass die, durch Brüsseler Überregulierung, Eurokrise, dem Auseinanderklaffen von Arm und Reich stark strapazierte, europäische Idee bei den Menschen einen neuen Auftrieb erhält.

THE LOVE EUROPE PROJECT ist ein erster Schritt, um ein anderes, positives Narrativ zu Europa zu schaffen. Es ist ein emotionales Zeugnis, wie Nachwuchstalente aus verschiedenen europäischen Ländern gemeinsam für Werte einstehen, die uns Freiheit, Diversität und Frieden zu sichern helfen und uns vor rassistischen, Angst getriebenen Angriffen derer verteidigen, die Europa bedrohen.

9 Geschichten, 1 Europa – junge preisgekrönte europäische Nachwuchs-Filmemacher*innen erzählen ihre ganz persönlichen Geschichten von und für Europa. Für sie bedeutet Europa Vielfalt, Demokratie, Freiheit, Toleranz, Liebe aber auch Konflikte, Angst, Flucht, Fremdheit, Vorurteile, Mangel, Überdruss und vieles mehr.

In Zeiten politischer Krisen und dem Aufstieg extrem populistisch-nationalistischer Kräfte ist THE LOVE EUROPE PROJECT ein Plädoyer für ein besseres Verständnis und Miteinander zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen und Herkunft.

Gerade wenn es zunehmend keine einfachen Antworten mehr gibt, ist der zwischen- menschliche Austausch für ein solidarisches Miteinander notwendig und Voraussetzung dafür, dass Europa auch in der Zukunft und für folgende Generationen eine wichtige Rolle spielt.

Wir sehen, dass immer mehr junge Menschen sich für ihre Welt, ihre Umwelt und ihre Zukunft interessieren, dass sie nach Vorbildern und Narrativen suchen. Ziel ist es, vor allem junge Menschen zu begeistern und zu sensibilisieren.

Die Europawahl im Mai ist dabei von extrem großer Tragweite für unser aller Zukunft.

STATEMENT DER PRODUZENTIN

Die Idee für THE LOVE EUROPE PROJECT ist aus dem Glauben entstanden, dass die freiheitlich-demokratische Ordnung europäischer Zivilgesellschaften die größte Errungenschaft der neueren Geschichte ist und diese aktuell aktiv geschützt werden muss.

Seit über 70 Jahren lebt das vereinte Europa in Frieden. Dieses Europa ist ein Kontinent von Freiheit und Rechtssicherheit. Seit dem Fall der Mauer und dem Zerfall der osteuropäischen Diktaturen ist mit dem Vertrag von Maastricht 1992 der Schengen-Raum entstanden und mit ihm das Europa der offenen Grenzen. Seit einigen Jahren werden dieses Europa und die EU klein geredet und von Populisten, autoritären und rechtspolitischen Strömungen angegriffen. In Ungarn, in Polen, aber auch in Frankreich, Italien und bei uns in Deutschland, die Briten stehen sogar kurz vor dem endgültigen Austritt.

Wir glauben fest daran, dass wir mit starken, emotionalen Erzählungen diesen Tendenzen etwas entgegensetzen können und das bewegte Bild ein geeignetes Medium ist, die Werte offener, toleranter Gesellschaften eindrücklich zu vermitteln.

In THE LOVE EUROPE PROJECT tragen die Filmemacher mit ihren Geschichten den Gedanken der Vielfalt und der Koexistenz hinaus in eine Welt, die für viele zu komplex zu sein scheint, dass sie vor allem nach einfachen Antworten rufen.

Mit diesen Geschichten möchten wir die Zuschauer erreichen und sie daran erinnern, welche Errungenschaft wir mit der Europäischen Union haben.

Gabriela Sperl, Produzentin

Fotos: Aufmacherfoto: Babylon: Klaus (Philipp Franck) ©sperl+film; Es folgen: Cedar Wolf: Aggelos Flessas, Mahdi Karimi ©sperl+film; Part Of The World: Alexey (Alexander Kovalev) ©sperl+film; Cedar Wolf: Aris Zervetalis, Mahdi Karimi ©sperl+film; Babylon:Klaus (Philipp Franck), Lenka (Rosalie Malinská) ©EviLemberger

Ab 09. April 2019 in deutschlandweiten Sondervorführungen

Im TV: ARTE: 11. Mai 2019 um 23:00 Uhr ; ZDF / Das kleine Fernsehspiel 13. Mai 2019 um 00:30 Uhr

© 2019 Robert’s