Blue

Fiat 500 full electric

22. März 2020

Fiat und Kartell. Zwei der führenden „Made in Italy“ Marken sind vereint. Design trifft auf Innovation mit Einsatz von nachhaltigen Materialien zum Schutz der Umwelt und für einen guten Zweck

Die drei Showcars werden in einer Auktion versteigert

Im Kreativ-Lab von Kartell, in dem Ideen, Innovationen, Materialien und Technologie kombiniert werden, ist ein neues Projekt entstanden, das zwei weltweitbekannte italienische Marken vereint: Kartell und Fiat. Entstanden ist die Special Edition 500 Kartell zur Markteinführung des neuen Fiat 500 full electric.

Mit großen Erwartungen stand in Genf die Markteinführung des ersten Fiat 500 als Elektroauto mit einer kreativen Interpretation von drei großen italienischen Marken auf dem Programm – darunter Kartell, an der Seite von Fiat. Der Genfer Autosalon wurde in diesem Jahr abgesagt, aber der neue Fiat 500 wurde trotzdem präsentiert.

„Als ich gebeten wurde, ein Design für die Einführung des neuen 500er Elektroautos zu entwickeln, habe ich sofort zugesagt – mit enormer Freude, aber auch mit großer Emotion. Denn es ist ein Fiat 500, der die Besucher im Kartell Museum an unserem Firmensitz begrüßt, um das erste Produkt zu präsentieren, das unser Unternehmen in den fünfziger Jahren entwickelt hat: einen Skiträger. Und mein erstes Auto nach dem Erwerb des Führerscheins war ein Fiat 500. Ein Auto, das ich in den besten Jahren meiner Jugend gefahren bin“, sagt Claudio Luti, Präsident von Kartell.

„Diese Zusammenarbeit unterstreicht die zahlreichen Affinitäten zwischen unseren Unternehmen, die sich beide durch Forschung, Innovation, Qualität und Kreativität auszeichnen und weltweit als Symbole des „Made in Italy“ gelten. Für uns bedeutet die Teilnahme an der Markteinführung des neuen Fiat 500 electric, dass wir die gleichen Strategien und Werte für ein neues Konzept von Design und Fertigung teilen.“

Design und Innovation sind die Inspirationen für das Showcar 500 Kartell – die perfekte Kombination von Elementen, die zusammen ein wahres zeitgenössischen Designobjekt ergeben.

„Der 500 Kartell spiegelt den Charakter unserer Marke wider“, fährt Claudio Luti fort. „Er ist inspiriert von der unverwechselbaren grafischen Gestaltung der Kartell Leuchte KABUKI von Ferruccio Laviani. Einzigartige Details greifen die Struktur der Leuchte auf und verwandeln sich in besondere Merkmale des Autos. Die Karosserie ist in einem speziellen Kartell Blau lackiert. Die Farbe Blau drückt eine starke Identität aus und ist von einer bereits von Kartell verwendeten Farbreihe inspiriert“.

Die charakteristischsten äußeren Elemente des Fiat 500 Kartell – neben dem Lackeffekt in Blau – sind die aus recycelten Lampenschirmen hergestellten Komponenten, darunter Kühlergrill, Felgen und Abdeckkappen der Außenspiegel. Diese bestehen aus recyceltem Polycarbonat und wurden mit der für KABUKI typischen perforierten Struktur gearbeitet. Das Äußere ist durch ein schlichtes Farbschema gekennzeichnet, bei dem die verschiedenen Materialien – Metall, Glas, Gummi, Kunststoff und Stoff – alle die gleiche Tonalität aufweisen: das Kartell-Blau, abgeleitet vom Yves-Klein-Blau, einer der unverkennbaren Farben der Kartell Kollektion.
Die Oberflächen der Karosserie sind in einem Blau mit Spiegeleffekt ausgeführt, das mit einer Öko-Chrom-Lackierung erzielt wird. Die Logos der beiden Marken aus sandgestrahltem Polykarbonat treten deutlich hervor, um ein Gefühl von strukturierter Tiefe zu vermitteln.

Auch im Innenraum des 500 Kartell ist die spezielle Struktur dieser Leuchte das durchgängige Motiv. Hier zeigen die aus Polycarbonat gefertigte Verkleidung der Armatur und transparente Applikationen auf den Sitzen die charakteristische Oberfläche. Der Kontrast des hellen und leichten Innenraums, der warme und kühle Töne kombiniert, zum Kartell Blau des Exterieurs ist beträchtlich.

Die Innenausstattung mit gewebter Struktur besteht zu 100 % aus recyceltem Polypropylen – ebenso wie der neueste Stuhl A.I. von Kartell – während die natürlich aussehenden Stoffe aus vollständig recyceltem Polyester bestehen.

„Ich denke dieses Projekt geht über ein bloßes neues Modell oder ein neues Produkt hinaus, es sollte als eine neue Form der Mobilität und des Designs gesehen werden“, sagt Claudio Luti. „Kurz gesagt, es ist eine schöne Erfahrung, die Emotionen hervorruft.“

Drei spektakuläre Showcars, sogenannte „One-offs“, interpretieren den neuen Fiat 500 mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit: 500 Kartell, 500 Giorgio Armani und 500 Bulgari. Gleichzeitig stand bei den drei Showcars der Wille im Vordergrund, bei der Produktion stark auf Natur- und Recycling-Materialien zu setzen. Die Special Edition von Kartell für den Fiat 500 ist Teil einer Sensibilisierungskampagne, die darauf abzielt, den Planeten mit besseren Konsumgewohnheiten zu schützen.

Die drei Showcars werden in einer Auktion versteigert. Der gesamte Erlös geht an eine der Umweltschutzorganisationen von Leonardo DiCaprio, der Brand Ambassador des neuen Fiat 500 full electric ist und die Mission von Fiat unterstützt.

Fotos: Kartell

 

© 2020 Robert’s