Daily Life

Dreimal Nachhaltigkeit

5. April 2019

Unsere monatliche Rubrik zum Nachdenken. Grüne News aus Bayern, der Karibik und Slowenien

Vom Garten direkt auf den Tisch

„Bio“ ist im Schlossgut Oberambach seit mehr als 20 Jahren selbstverständlich. Nun geht man einen Schritt weiter: „Farm to Table“ heißt das neue Motto, das neben Saisonalität und absoluter Frische auch den örtlichen Bauern, Metzgern und Fischern Respekt zollen soll. Auf Wunsch geht der Küchenchef gern mit Gästen in den Gemüsegarten des Hotels, um zu zeigen, woher kommt, was später auf dem Teller landet. Foto: Biohotel Schlossgut Oberambach/Robert Kittel

Beispielhaft: Die Sandals Stiftung

Seit 2019 verzichten alle 19 Sandals & Beaches Resorts gänzlich auf Styropor, nachdem bereits im vergangenen Jahr sämtliche Einwegtüten und Strohhalme abgeschafft wurden. In den kommenden Monaten sucht die karibische Hotelgruppe nach weiteren Möglichkeiten, Plastik zu reduzieren. Schulen und Gemeinden werden unter anderem bei gemeinsamen Aufräumaktionen informiert, wie Müll richtig entsorgt beziehungsweise zu vermeiden ist. Des Weiteren hat sich die Stiftung dem Schutz bedrohter Arten – etwa Meeresschildkröte, Wellstaube und Papageienfisch – verschrieben. Als beispielhafte Naturschutzmaßnahme der Sandals Foundation gilt auch die Renaturierung der Riffe in der Soufriere Marine Management Area auf Saint Lucia, wo bereits über 2.000 neue Korallen wachsen. Außerdem haben bis heute knapp 34.000 Kinder in „schwimmenden Klassenzimmern“ alles Wissenswerte über verantwortungsvolles Handeln gegenüber dem Meer und seinen Bewohnern gelernt. Beim gemeinsamen „Beach Clean-up“ sensibilisieren Mitarbeiter der Sandals Foundation die karibische Bevölkerung in Sachen Umweltschutz und klären über die korrekte Entsorgung sowie Vermeidung von Müll auf. Foto: Sandal Resorts International

Grünes Slowenien

60 Prozent Wälder, weitläufige Grünflächen und unberührte Landschaften: Slowenien ist das fünftgrünste Land weltweit und regt mit seiner unversehrten Natur dazu an, verantwortungsbewusst zu handeln. Es ist das erste Land, das nach den Kriterien der Non-Profit Organisation „Green Destinations“ zum „grünen“ Reiseziel erklärt wurde und gilt somit offiziell als eine der nachhaltigsten Destinationen der Welt. Mit mehr als 22.000 Tier- und Pflanzenarten, zahlreichen Naturschutzgebieten, die über ein Drittel des Landes bedecken, sowie einem Grundrecht auf sauberes Trinkwasser, das sogar in der Verfassung festgeschrieben ist, hat Slowenien weltweit eine Vorreiterrolle eingenommen. Foto: Hölzerne Brücke über die Vintgar-Klamm bei Bled. © slovenia.info/ Nea Culpa d.o.o.

 

© 2019 Robert’s