Well Being

Dreimal Nachhaltigkeit

12. Juni 2020

Zwei ganz unterschiedliche Hotels für die Umwelt und Interessantes über Kupfer

„Hotel Mutti“: Ein Urlaub für Bienen

Bauanleitung Insektenhotel aus der Dose:

Materialien: Drei ausgewaschene, saubere Mutti-Konservendosen (mindestens 10 cm hoch). Füllmaterial: Bambus / Schilf / Stroh / kleine Äste. Eine lange Kordel. Werkzeug: Stabile Schere. Heißkleber. Zange. Schleifpapier. Hammer. Nagel

Schritt 1:Die Dosen hinreichend säubern und gut trocknen lassen. Um die Verletzungsgefahr an den Dosenrändern zu verringern, können diese mit etwas Schleifpapier abgeschliffen werden. Das erleichtert nicht nur die Arbeit mit den Dosen, auch Insekten mögen es naturgemäß nicht scharfkantig. Daher mit dem Schleifpapier zusätzlich die Schilfrohre, etc. glätten.

Schritt 2:Um die Luftzirkulation des Insektenhotels zu sichern, sollten mit einem Hammer und einem großen Nagel kleine Löcher in die Böden der Dosen geschlagen werden.

Schritt 3: Das Füllmaterial sollte dem Anspruch der gewünschten Bewohner entsprechen und aus natürlichen Werkstoffen bestehen. Als Basis können Pflanzenstängel und kleine Äste genutzt werden, die gleich groß sein müssen, wie die Dose. Das Hotelzimmer ist dann ausreichend gefüllt, wenn nichts mehr herausfällt, sobald die Dose auf den Kopf gestellt wird. Sollen weitere Gäste wie Ohrwürmer eingeladen werden, kann auch Stroh ein geeignetes Füllmaterial darstellen. Dieses kann entweder zwischen die Äste gestopft werden – oder man richtet ihnen ein eigenes Hotelzimmer ein. Auch hier gilt: das Zimmer ist dann ausreichend eingerichtet, wenn kein Strohhalm herausfällt.

Schritt 4: Sind alle Dosen befüllt ist das Insektenhotel schon fast fertig – jetzt muss es nur noch aufgehängt werden. Dafür eine lange Kordel um die Dosen wickeln, um diese miteinander zu verbinden. Anschließend sollte das Insektenhotel einen sonnigen, trockenen Platz erhalten. Bestenfalls ist der Eingang des Hotels in Richtung Süden ausgerichtet, damit dieser stets sonnig ist und die Insekten diesen leichter finden. Auch die Nähe zu Blumen und Stauden ist für die Platzwahl des Insektenhotels empfehlenswert, da diese als Nahrungsquelle für die kleinen Gäste dienen. Foto: Mutti. mutti-parma.com

Ökobilanzierungen von Kupfer unterstreichen Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Bauen ist auch bei Green Deal der EU ein wichtiger Ansatz, um Energie und CO2 zu sparen:  Nach Angaben der Europäischen Kommission sind Gebäude für ca. 40% des Energieverbrauchs und 36% der CO2-Emissionen in der EU verantwortlich. Renovierungsmaßnahmen und verbesserte Energieeffizienz haben das Potenzial für erhebliche Energieeinsparungen, die den Gesamtenergieverbrauch der EU um 5-6% und die CO2-Emissionen um etwa 5% senken können. Und dafür gibt es mehr als 100 Kupferanwendungen, die zum umweltfreundlichen und gesunden Bau von Gebäuden beitragen und die Umweltleistung verbessern. Foto: PR. kupferinstitut.de

Prämiertes Beispiel für moderne, nachhaltige Architektur auf dem Gebiet des ökologischen Bauens und der Energieeffizienz

Das ehemalige Hotel Breeze Amsterdam wird ab sofort unter dem neuen Namen Four Elements Hotel Amsterdam unter der Leitung von Hotelmanager Robin Boer im schnell wachsenden Ökobezirk IJburg am IJmeer betrieben. Es ist eines der ersten energieneutralen Hotelbauten in Europa, die die Nutzung der vier natürlichen Elemente Erde, Wind, Wasser und Sonne in einer bahnbrechenden Öko-Technologie widerspiegelt. Das Gebäude wurde 2019 mit dem “EZK Energy Award” aufgrund des innovativen Biomimikry-Konzepts ausgezeichnet. Dieses simuliert die natürliche Klimatisierung eines Termitenhügels. Foto: PR. fourelementshotel.com

© 2020 Robert’s