Well Being

Dreimal Nachhaltigkeit

1. November 2019

Unsere monatliche Rubrik zum Nachdenken

The first scalable solution to intercept river plastic pollution

The Ocean Cleanup, the Dutch non-profit organization developing advanced technologies to rid the world’s oceans of plastic, unveiled today its invention to prevent the unrelenting flow of plastic pollution into the world’s oceans. The Interceptor™, under development by The Ocean Cleanup since 2015, complements the organization’s founding mission by attacking the flow of plastic garbage at its source, the world’s vast network of rivers. “To truly rid the oceans of plastic, we need to both clean up the legacy and close the tap, preventing more plastic from reaching the oceans in the first place. Combining our ocean cleanup technology with the Interceptor™, the solutions now exist to address both sides of the equation,” said Boyan Slat, Founder and CEO of The Ocean Cleanup. The Interceptor™ is the first scalable solution to intercept river plastic pollution and can be deployed around the world. It is capable of extracting 50,000 kg of trash per day – even reaching 100,000 kg per day under optimized conditions. Foto: The Ocean Cleanup

Eine komplett autarke Hütte für zwei Personen

CO2-neutrale Transporte, Unterkünfte und Menüs – die Insel Stora Lidö im nördlichen Schärengarten von Stockholm zeigt im Pilotprojekt Zero Island, wie man seine Reisen nachhaltig und klimaneutral gestalten kann. Mithilfe einer Reihe von Maßnahmen wurde hier der CO2-Ausstoß im Vergleich zum Jahr 2018 bereits um 78 Prozent verringert. Einen großen Anteil daran hat auch das Lidö Värdshus, das nicht nur ein Restaurant betreibt, sondern auch verschiedene Unterkünfte anbietet. Lidö Värdshus wurde nun für sein Engagement für nachhaltigen Tourismus für den schwedischen Tourismuspreis „Stora Turismpriset 2019“ nominiert. Dazu gehört nicht nur, dass die in der Küche verwendeten Rohwaren für die klimaneutralen Menüs nach Möglichkeit direkt von der Insel stammen, sondern auch die gesamte Infrastruktur – angefangen bei Strom aus Solarenergie über Biogas zum Kochen bis hin zu einem innovativen Recyclingsystem für Essensabfälle. Darüber hinaus bietet Lidö Värdshus mit der Nolla Cabin (Null-Hütte) eine komplett autarke, kleine Hütte für zwei Personen an, die mit Solarpanelen bestückt ist und direkt am Meer liegt. Auch die übrigen Unterkünfte wurden umweltfreundlich umgerüstet, beispielsweise mit Luft-Wasser-Wärmepumpen, LED-Beleuchtung und energiesparenden Vorhängen. Auf diese Weise kann man seinen Urlaub im Schärengarten mit gutem Gewissen genießen – denn auch die Fahrt mit dem Schärengartenboot auf die Insel gestaltet sich dank der Umstellung auf erneuerbaren Diesel aus hydriertem Pflanzenöl (HVO) weitgehend klimaneutral. Foto: Nolla

Biomass Mission

© 2019 Robert’s