Weekend

Dock Inn

11. Januar 2019

Rauher Hafenlook trifft auf maritimes Flair im Container Hostel in Warnemünde

Das erste Upcycling Hostel Deutschlands

Aus frei stehenden Überseecontainer ist in Warnemünde ein Hostel entstanden. Das Interior Design greift den rauhen Charme der Industriebauten auf und paart diesen spielerisch nonchalant mit urbaner Lässigkeit und maritimen Flair.

Außen sind die Container, die auf ein erfülltes Leben auf See zurückblicken, in vier unterschiedliche Farben getaucht. Innen ist das ungewöhnliche Format der Container mit den Abmessungen von 12 x 2,5 Metern durch Tischlereieinbauten wohnlich proportioniert – selbst ein Bad hat so noch Platz. Gemütliche Polstermöbel aus natürlichen Materialien in gedeckten Farben runden die Atmosphäre ab. Das Container-Hostel bietet 64 Zimmer mit insgesamt 188 Betten in vier verschiedenen Container-Typen: Aus 30 Quadratmeter großen High Cube Seecontainern entstanden geräumige Doppelzimmer und praktikable Vierbettzimmer. Wo zwei Container zusammengeschweißt wurden, ergeben sich großzügig geschnittene Hafen-Suiten oder günstige Acht- Bett-Dorms.

In den öffentlichen Räumen des Hostels finden die Gäste eine Ausstattung mit Abenteuer-Charakter vor. Die hölzernen Rezeptions- und Bartresen nehmen die Materialität der Zimmer auf. Ein fast zufällig positionierter Stapel aus Europaletten, das sogenannte Floß, wird zum zentralen Treffpunkt im offenen Restaurant. In der Kombüse kann man unter laborähnlichen Bedingungen seine eigenen Rezepte kreieren und anschließend im Spa unter dem Dach den Tag mit Blick über den Hafen ausklingen lassen.

Architektur von Holzer Kobler Architekturen

Innenarchitektur von Kinzo

Fotos: Max Schroeder und  Sebastian Dörken

kinzo-berlin.de

dock-inn.de

 

© 2019 Robert’s