Well Being

70.000 neue Mitarbeiter

28. Mai 2018

Der Mitarbeiter-Stab im Brauereigasthof Hotel Aying ist in den letzten Wochen um 70.000 Fachkräfte gewachsen. Die Rede ist von den ersten eigenen Bienenvölkern, die die regionale Produktpalette in dem Traditionsunternehmen erweitern. Betreut werden die Bienen von Karl- Heinz Haverland, Serviceleiter und Imker in Personalunion

Honig aus dem Brauereigasthof

Zwei Bienenvölker á 35.000 Bienen – Tendenz steigend – sind seit rund sechs Wochen direkt hinter dem Gemüsebeet des Brauereigasthofs beheimatet. Der Leiter des Restaurants „August und Maria“ im Brauereigasthof Hotel Aying und passionierter Imker Karl-Heinz Haverland (Foto unten) betreut die fleißigen Mitarbeiter: „Im August und Maria geht es manchmal natürlich auch recht hektisch zu. Bei der Arbeit mit den Bienen brauche ich Ruhe und Geduld – ein perfekter Ausgleich.“

Die erste Ernte konnte auch schon eingefahren werden: 30 Kilo Honig hat Haverland letzte Woche aus den Waben geschleudert. Das freut nicht nur ihn, sondern auch die Gäste: Denn die kommen nun in den Genuss des ersten eigenen Honigs in der Geschichte des Brauereigasthofs. Zunächst auf dem Frühstücksbüffet, bei steigendem Ertrag wird auch die Brigade des August und Maria den Honig verarbeiten.

Durch die eigene Honigherstellung ist der Brauereigasthof Hotel Aying um ein weiteres regionales Produkt gewachsen (und ist mit dem Gemüse aus dem eigenen Garten und den Ayinger Bierspezialitäten in bester Gesellschaft). Gleichzeitig wird auch ein Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit geleistet. Vor 30 Jahren gab es in Deutschland noch rund 1,2 Millionen Bienenvölker, heute hat sich diese Zahl fast halbiert. „Mit unseren aktuell zwei Völkern sind wir von einer Trendwende zwar noch weit entfernt, aber immerhin“, sagt Imker Haverland augenzwinkernd. Wenn sich die Bienen in Aying weiter so wohl fühlen, wird die Popularität auch weiter wachsen. Karl-Heinz Haverland: „Fleißige Mitarbeiter sind bei uns jederzeit willkommen!“

Die Aufnahmen wurden uns freundlicherweise vom Gasthof zur Verfügung gestellt

 

© 2020 Robert’s